MENU NEWS

Glaserei Luise Brügemann

Bleiverglasung & Glasmalerei - Neuanfertigung und Restaurierung

Lernen Sie uns kennen

Vor meiner Selbständigkeit war ich, Luise Brügemann, 10 Jahre als Bleiglaserin bei der Baudienststelle des Kirchenkreises Schwerin beschäftigt. Seit 1991 bin ich Glasermeisterin. Vor meiner Tätigkeit in der Baudienststelle habe ich als Bleiglaserin in Wismar, Berlin und in Dresden gearbeitet.
Mein Ehemann, Andreas Kluth-Brügemann, ist auch gelernter Glaser und war ebenfalls bei der Baudienststelle des Kirchenkreises Schwerin als Bleiglaser tätig. Darüber hinaus ist er Betriebswirt und war einige Jahre kaufmännischer Leiter einer Tischlerei.
Unser Mitarbeiter Christian Schultz war von 2008 bis 2011 als Glasmalergeselle bei uns tätig, bevor er von 2011 bis 2013 an der staatlichen Glasfachschule Hadamar seine Weiterbildung zum Glasveredelungstechniker und Glasmalermeister erfolgreich absolvierte. Er arbeitet in unserer Bleiglaserwerkstatt und auf unseren Baustellen. Im Arbeitsbereich der Glasmalerei wird er von unserer Mitarbeiterin Ulrike Merker und dem freien Mitarbeiter Diplomrestaurator Rico Grunz unterstützt.
Unsere Werksatt befindet sich neben unserem Wohnhaus in dem kleinen Ort Schönfeld Mühle, 12 km nördlich von Schwerin.

Bei Restaurierungsprojekten arbeiten wir in der Ausführung und der Dokumentation nach den Richtlinien der Arbeitsstelle für Glasmalereiforschung CVMA der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.
Wir können den Ersatz zerstörter Scheiben oder auch nur zerstörter Bereiche historischer Malerei rekonstruktiv bemalen und einbrennen.
Planung, Entwurf und Ausführung von Glasgestaltungen (mit und ohne Malerei) gehören ebenfalls zu unserem Arbeitsspektrum.
Weitere Betätigungsfelder sind für uns Glaskleben, Glasfusing, Schutzverglasungen, Lüftungsflügel und Kondenswasserrinnen.
Selbstverständlich bieten wir auch Leistungen der an die Verglasungen angrenzenden Gewerke wie Kupferklempnerei, Maler-, Metallbauer und Maurerarbeiten auf Wunsch in Zusammenarbeit mit Partnerbetrieben dieser Gewerke an.

Unsere Werkstatt ist eine Einsatzstelle der Jugendbauhütten der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Das heißt, dass Jugendliche für 12 Monate bei uns im Rahmen des „Freiwilligen Jahres in der Denkmalpflege“ mitarbeiten und von uns in das Berufsfeld eingeführt werden.